I Told you to quit!

GEDANKEN

Vor einigen Monaten hatte mein Vater, wegen meines Rauchens mit mir geschimpft: «Wegen Leute wie dir habe ich überhaupt einen Job» hatte er mir am Essentisch entgegengeworfen (mein Vater ist Kardiologe). Der Auslöser dieses Konfliktes war, dass ich und einige Freunde von mir beim Mittagessen auf das Thema Rauchen kamen. Diese Arbeit ist einerseits eine überrissene Darstellung meines Kampfes mit meiner Nikotinsucht und anderseits eine potentielle Social- Media-Kampagne, die mit mehreren zynischen Videos wie dieses die Leute auf die Gefahren, die das Rauchen birgt, aufmerksam macht.

 

Ich will ein möglichst grosses Publikum erreichen, indem ich das Video auf verschiedene Social Media Plattformen lade. Das Video habe ich bereits auf Instagram und YouTube geladen.

Prozess

Szenen:
Der gesamte Film hat einen sehr skurrilen sowie morbiden Touch und wird zum Schluss sehr makaber.

- Die erotische Stimmung, die Musik oderauch das ungewöhnliche Zwiebelschneiden wirken auf den Zuschauer irrtierend. Des Weiteren bildet diese anfängliche Stimmung einen starken Kontrast mit dem Ende des Videos. 

-"Gitanes", das Lied, das im Hintergrund spielt, ist von Serge Gainsbourg. Es ist eine seiner Lieblings Zigarettenmarken.

 - In manchen Szenen mussten wir improvisieren: Z.b einen schwarzen  Hintergrund mit einem Tuch erstellen und bei der Beleuchtung der Szenen.

-Ich wollte das Schicksal des Protagonisten vorausahnen lassen, indem die rote Sauce auf unappetitliche Weise auf die Zwiebeln geleert wird. Ich wollte die Geschichte nicht in drei Akten darstellen. Deswegen habe ich immer einzelne Szenen parallel und frühzeitig in der Chronologie gesetzt, damit der Übergang fliessender ist. 

-Die konservative Rollenverteilung von Mann und Frau, soll auch dazu dienen den Betrachter abzulenken.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1